news

News

Alle Vögel sind schon da (gewesen)...

 

Alle Vögel sind schon da (gewesen)…..

Auch in diesem Jahr konnten wir uns über den Besuch von Herrn Werner Schneider von der Vogelschutzgruppe Alsbach freuen.

Wie immer nahm er einige Kinder mit, damit sie sehen konnten, wie die Nistkästen im Garten der Kita gesäubert werden und warum.

jan 2020 herr schneider 1

Doch vorher zeigte er Bilder und Figuren von heimischen Vögeln. Einige erkannten die Kinder gleich, wie das Rotkehlchen, die Kohlmeise oder die Elster.

Dann ging es an die frische Luft und gespannt schauten alle, ob in jedem Nistkasten eine Vogelfamilie ein Zuhause gefunden hatte. Und tatsächlich: In allen Häuschen fanden wir ein verlassenes Nest! Leider auch ein unausgebrütetes Ei. War das spannend! 

jan 2020 herr schneider 3

Herr Schneider nahm die alten Nester raus und säuberte dann das Innere mit einem Spezialspray, damit keine Parasiten einziehen können, welche die neuen „Mieter“ vergraulen würden.

Die Helfer erfuhren, dass die Nistkästen hauptsächlich von kleineren Vögeln wie den Kohlmeisen genutzt werden, da sie mehr Schutz brauchen als größere Vögel.

jan 2020 herr schneider 9

Als alle Arbeit erledigt war, gab es für die Kinder eine süße Überraschung, weil sie so toll geholfen und so schlaue Fragen gestellt haben.

Vielleicht können wir im Frühling Vogeleltern beobachten, die immer wieder Futter für die Jungen herbeischaffen.

Wir sind gespannt und werden die Augen offen halten!

ÜBRIGENS!

Herr Schneider hat gebeten doch mal Eltern zu fragen, ob sie Interesse an seiner Arbeit hätten. Er würde sich über ein oder zwei Helfer sehr freuen, denn es gibt noch einige Nistkästen in Alsbach die gereinigt werden müssen. Bei Interesse melden Sie sich bitte bei:

Werner Schneider: 06257/9197644


 

Drucken E-Mail

Abschied aus der Arche Noah

Am Donnerstag, ….war es soweit. Alle Großen und Kleinen verabschiedeten sich nach nunmehr 31 ereignisreichen Jahren von ihrer großartigen Erzieherin Barbara Sauter. Es war ein Abschied mit Wehmut aber auch großer Dankbarkeit. Noch ist es schwer vorstellbar, dass wir ohne Barbaras kreative Ideen, ihren verlässlichen Erfahrungsschatz in so vielen Bereichen, ohne ihre großherzige Verbundenheit mit all den Menschen der Arche, weitersegeln werden.

Doch alles hat schließlich seine Zeit und nun bricht für Barbara Sauter ein neuer, wundervoller Abschnitt ihres Lebens an…wohl noch lange kein Ruhestand, denn es gibt so vieles, was es zu erleben gilt. Nicht früh aufstehen müssen, sondern dürfen, ist sicher nur ein Vorteil...

 

 

IMG 7334

 

 

Wir, das Team der Arche wünscht Barbara eine wundervolle, neue Zeit mit besonderen Erlebnissen und tollen Begegnungen und genügend Zeit mit ihrer tollen Familie.

Wir sagen DANKE, dass sie die Entwicklung der Arche bereichert hat und sind ganz sicher….noch sehr lange werden wir Barbara Sauters Spuren entdecken.

Die Mitarbeiterinnen der Ev. Kindertagesstätte u. Krippe Arche Noah Alsbach


Drucken E-Mail

Töpfern in der Arche Noah

„ Bildung nach dem Hessischen Erziehungsplan“

( BEP)

„ Die Begegnung mit Kunst stärkt die sinnliche Wahrnehmung und die Erlebnisfähigkeit des Kindes. Gestalten und Darstellen hilft dem Kind , Eindrücke und Erlebnisse u verarbeiten. Es bekommt einen Zugang zu künstlerischen Tätigkeiten. Es entdeckt verschiedene Gestaltungs-und Ausdruckswege und kann Freude und Entspannung erleben.“

 

Seit einigen Jahren ist im Januar/ Februar Töpferzeit in der Arche.
Herr Riebe, Töpfermeister aus Bickenbach, leitete den Kurs für die zukünftigen Schulkinder, die im Sommer 2019 in die Schule kommen.
Die Kita finanziert den Kurs über Fördergelder, die wir erhalten, da die Arche den Hess. Bildungs-und Erziehungsplan in ihrer pädagogischen Arbeit umsetzt.
Mit viel Einfühlungsvermögen brachte Herr Riebe den Kindern die Herkunft und die Verarbeitung des Tons nahe und erzählt viel Wissenswertes über den Beruf des Töpfers.
Es gelang Herrn Riebe auch in diesem Jahr wieder, auf jedes einzelne Kind ein zu gehen und sichtbare Erfolgserlebnisse zu vermitteln.
Ziel des Kurses war:
• Das gruppenübergreifende Kennenlernen der zukünftigen Schulanfänger
• Aufmerksam sein und Zuhören
• Etwas beginnen und zu Ende bringen
• Das Gehörte verstehen und umsetzen
• Nachfragen bei einer „ fremden“ Person
• Auf Andere Rücksicht nehmen, warten können
• Förderung der Feinmotorik
• Umgang mit unbekanntem Material
• Freude am Tun und am Ergebnis entwickeln
• Sich etwas Zutrauen

So kann jedes zukünftige Schulkind am Ende des Töpferkurses eine Schuhkarton mit nach Hause nehmen, in dem alle hergestellten Kunststücke verstaut waren.
Der ereignisreiche Kurs wird durch einen Besuch in Herrn Riebe`s „echter“ Töpferwerkstatt abgerundet. Dort sehen die Kinder den professionellen Umgang mit Ton an der Töpferscheibe, den großen Brennofen, das Tonlager und die vielfältigen Ergebnisse aus Herr Riebe´s Arbeit.
Es hat allen Kinder wieder großen Spaß gemacht und wir danken Herrn Riebe für die schönen Erlebnisse und die tolle Zusammenarbeit.

 

Das Team und die Kinder der Arche Noah

Drucken E-Mail